Batschka

Batschka grenzt an die Donau, die Teiß, Ungarn und Kroatien. Zahlreiche Verkehrslinien verbindet es mit den Nachbarländern, u.a. die E-75 Autobahn, die Bahnlinie Budapest-Subotica-Belgrad-Bar, und die Bahnlinie Subotica-Sombor-Novi Sad. Batschka ist reich an natürlichen und kulturellen Werten. Durch Spaziergänge zwischen Gebäuden mit Mustern des ungarischen Jugendstils können die Spuren der historischen Etappen von Vojvodina entdeckt werden. Man kann von bekannten Städten wählen, wie z. B. Novi Sad, Subotica, Palić, Bačka Topola oder Sombor. In den zahlreichen Gehöften von Batschka kann man das richtige dörfliche Lebensgefühl erfahren, die nationale Spezialitäten kosten und sich gedankenlos in Begleitung von Live-Musik amüsieren. Batschka ist berechtigterweise bekannt für sein gastronomisches- und Weinangebot. Im nördlichen Teil können sie Weine zahlreicher Weinkeller in idyllischer Atmosphäre genießen, oder im Westen an der Donauufer können sie sich mit dem berühmtesten Fischsuppe im Land bedienen. Den Flüssen entlang empfangen zahlreiche Thermalbäder, Restaurants und ausgebaute Strände die Besucher, und Gebiete mit ausgezeichneten Umständen erwarten die Jäger und Fischer.

Wir empfehlen

Weinabenteuer in der Batschka ( Bačka)

Der Bezirk Nord-Bačka umfasst die Weinbauregionen Subotica-Horgoš und Telečka. Hier gibt es viele kleinere Familienweingüter, aber auch größere Weinkeller, die sogar im Ausland bekannt sind.

Das legendäre Bad-Palitsch (Palić)

Das Bad Palić widerspiegelt, mit seiner Jugendstilarchitektur und seinen historischen Sportveranstaltungen, die Atmosphäre der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Donautourismus

Auf dem Donauweg können Sie natürliche und historische Reichtümer entdecken.