Nichts zeigt die einstige Pracht der Vojvodina so wie die prächtigen Schlösser, in deren prunkvollen Sälen sich einst junge Männer versammelt haben, junge Damen ihren Nachmittagstee getrunken haben oder Liebhaber eine gestohlene Stunde miteinander verbracht haben.  Besuchen wir doch diese bekannten Gebäude und werden wir für eine kurze Zeit Teil dieser zauberhaften verschwollenen Zeit!

 

 

1. Das Schloss Fantast (Dvorac Fantast), Bečej

 

Photo by: Touristtrade

 

Das Anfang des XX. Jahrhunderts erbaute Schloss ist ein Symbol des einstigen Reichtums und Einflusses der großen Familie Dunđerski, in deren Besitz das Schloss steht. Der Baukomplex, der von der Stadt Bečej 14 km entfern liegt, kommt den französischen Schlossmustern nach und enthält neogotische und neoklassizistische Stilmerkmale. Bogdan Dunđerski errichtete neben dem Schloss auch eine Kapelle. Gemäß seinem Letzten Willen dient dieses kleine Heiligtum zu seiner ewigen Ruhestätte.

Das 65 Hektar große Gebiet ist von üppigem Grün umgeben. Neben dem Gebäude gibt es auch ein offenes Schwimmbecken, dass heute aber leider seine alte Funktion verloren hat. Die Pferdeanlage, die einst sehr bekannten Gestüten ein zu Hause bat, funktioniert noch heute.  Besucher haben die Möglichkeit zu reiten, zu kutschieren und im Winter mit einem Pferdeschlitten die Gegend zu erkunden.

Heute gibt es im Schloss auch ein Restaurant und ein Hotel. Die Besucher können kostenlos die Schönheit des Parkes genießen, die Kapelle besichtigen und zum Aussichtsturm hinaufsteigen, von uns ein unvergessliches Panorama auf die Ebene erwartet. Reiseleiter sind auf Anfrage erhältlich.

 

 

2. Das Schloss Harnoncourt (Lovački Dvorac „Kaštel”), Ečka

 

Photo by: Monix

 

Das Schloss in Ečka wurde Anfang des XIX. Jahrhunderts vom adligen Lázár Ágoston erbaut. Die Besonderheit des Ortes verstärkt die Tatsache, dass bei der Eröffnungzseremonie am 29. August.1820 der berühmte Grof Eszterházy anwesend war und sogar der noch neun Jahre alte Liszt Ferenc ein Konzert gab.

Das Gebäude fungiert heute als Hotel und bietet Entspannung in einer gemütlichen und friedlichen Umgebung. Im Restaurant des Schlosses können die Gäste im königlichen Stil speisen.

Wenn Sie einen längeren Aufenthalt planen, können Sie einen Ausflug zum Kaiser-See (Császár-tó) machen, die einst das Lieblingsjagdrevier von Franz Ferdinand, dem österreichisch-ungarischen Thronerben war. Dieses Gebiet ist heute zum Naturschutzgebiet erklärt.   Diejenigen, die Stadtrundgängen lieben, können die Stadt Zrenjanin besichtigen, aber auch Angel- und Jagdliebhaber können in dieser Gegend Interessantes vorfinden.

 

 

3. Das Schloss Stratimirović  (Dvorac Stratimirović), Kulpin

 

Photo by: Touristtrade

 

Im Jahr 1745 spendete Maria Theresia der Familie Stratimirović ein Vermögen als Dank für ihre Unterstützung im Krieg gegen die Türken. Auf dem 4,5 Hektar großen Park sind zwei Schlösser. Das kleinere Gebäude wurde im XVIII. Jahrhundert und das größerer Mitte des XIX. Jahrhunderts im klassizistischen Stil erbaut. Das Gut gehörte von 1889 bis 1945 der Familie Dunđerski.

Beide Schlösser sind als bedeutende Kulturdenkmäler vermerkt. Das größere Gebäude fungiert heute als Museum und beherbergt die Möbelsammlung des Museums Vojvodina. Das kleinere Gebäude ist der Sitz der Gemeinde Kulpin.  Im ehemaligen Getreidespeicher befindet sich derzeit eine landwirtschaftshistorische Ausstellung. In einem anderen Nebengebäude des Landguts befindet sich eine Ausstellung von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten.

 

 

4. Das Schloss Kray (Dvorac Kraja Pala), Bačka Topola

 

Photo by: Gazsó Hargita

 

Das Schloss Kray ist eines der wichtigsten Gebäude im Zentrum von Bačka Topola. Es wurde Anfang 1800 für den Baron Pál Kray und seine Familie erbaut. Das im Zopfstil (ein späterer Zweig des Barocks) gebaute Etagenobjekt hätte laut einigen Beschreibungen seinen Platz sogar in der damaligen Kaiserstadt Wien standgehalten.  

Gerüchten zufolge war die Familie Kray verflucht, da in einer relativ kurzen Zeit durch zufällige Unglücke alle männlichen Familienmitglieder ihr Leben verloren. Da es auf männlichem Zweig keinen Erben gab, wurde das Schloss von der Familie Zichy übernommen.

Das Schloss Kray beherbergt heute das Museum der Gemeide Bačka Topola, das lokalhistorische Archiv und die Kunst-und Ausstellungshalle “Art Gallery”. In unmittelbarer Nähe des Schlosses befindet sich die römisch-katholische Kirche der Heiligen Jungfrau Maria, die die höchste Kapelle des Landes ist.

 

 

5.Das Schloss Kapetanovo (Dvorac Kapetanovo), Stari Lec

 

Photo by: Ognjen Velimir

 

Für Liebhaber von Geistergeschichten ist das ein perfektes Reiseziel! Das Schloss Kapitanovo wurde 1904 von Botka errichtet. Charakteristisch ist der neogotische Stil und es sieht eher wie eine mittelalterliche Burg aus und nicht wie eine Kurie, die aus dem Anfang des XX. Jahrhunderts stammt.

Die damit verbundene Legende ist mystisch und tragisch. Der Überlieferung nach hatte Béla Botka zwei große Lieben: seine Frau, Emma und das Glücksspiel. Nachdem der Ehemann das ganze Vermögen verspielt hat, steckte sie sich samt des Hauses in Brand und vesank in Schutt und Asche.

Nach Angaben der Einheimischen erscheint jedes Jahr am 2. August ein weiblicher Schatten mit blonden langen Haaren im Schloss, die aus dem Fenster in die ferne Ebene des Banats blickt.